Heizungswasser

Heizungswasser nach VDI 2035 selbst herstellen und befüllen mit AFT.

Unsere Komplettsysteme eignen sich optimal für zur Neubefüllung und Nachspeisung für heizungsanlagen in Haushalt, Sanitär, Gewerbe und Industrie.
AFT Heizungsbefüllanlagen sind komplette Systeme und können sofort ohne besondere Vorkenntnisse installiert und in Betrieb genommen werden. Unsere Servieberater helfen Ihnen gerne bei der Auswahl.

 Heizungswasser Ratgeber


Heizungswasser selbst produzieren

Heizungswasser herstellen mit AFT-Befüllsystemen ist einfach, wirtschaftlich und spart teure Reparaturen. Fragen Sie uns nach Sonderlösungen oder Erweiterungen. Wir fertigen jede Befüllanlage direkt für Sie. Somit sind Änderungen immer möglich.
 

Warum vollentsalztes Wasser zur Heizungsbefüllung?

Heizungswasser zur professionellen Befüllung kann unterschiedliche Qualitäten aufweisen. Hierbei muss zwischen Enthärtung, Teilentsalzung und Vollentsalzung unterschieden werden.

Gründe für den Einsatz von VE-Wasser sind unter anderem die komplette Vermeidungvon Ablagerungen im Rohr oder Wärmetauscher. Die erhöhte Reibung reduziert die Durchströmung - somit entsteht eine erhöhter Energiebedarf. Zudem Die isoliert die Kalkschicht das Rohr. Reduzierung des Wärmeübertrags und somit erhöhter Energiebedarf bei gleichbleibender Heizleistung.
Schutz vor Korrosion durch Ionenfluss stellt den größen Nutzen in der Heizungswasseraufbereitung dar. Der Rost bildet zudem den unerwünschten Heizungsschlamm.


Welche Schäden entstehen beim Einsatz des falschen Heizungswassers?

Der Kalk im Heizungswasser reduziert die Rohrquerschnitte, da er sich an die Wandung legt und Kesselstein bildet - Kalk lagert sich ab. Dieser Kesselstein lässt sich nur noch durch mechanische Einwirkung entfernen. Die Entsalzung von Heizungswasser verhindert zudem die Korrosion an Fittingen, Rohren oder Heizungsanlagenbestandteilen wie Wärmetauscher bei Gasthermen oder sonstigen Bauteiler Ihrer Heizungsanlage. Somit kann auch komplett auf Dosiermittel und Zusätze verzichtet werden.
 

Was passiert bei falschem Heizungwasser?

Da zur Korrosion in Heizungsanlagen minimale Spannungsunterschiede bzw. elektrische Ströme verantwortlich sind, muss das Heizungswasser dahingehend verändert werden, dass keine Potenzialunterschiede, also Ströme mehr fließen können. Die Ursache für dieses Verhalten beruht auf der geringen Anzahl von Ionen. Damit Strom fließen kann, werden Ladungsträger, also Ionen im Wasser benötigt.
Heizungswasser mit 0 µS hat zudem auch die physikalische Einheit 10 MOhm. An diesem Wiederstandswert kann ggf. leichter nachvollzogen werden, dass bei einem Heizungswasser mit nahezu unendlichem Wiederstand kein Strom fließen kann. Werden nun Salze (Mineralien) im Wasser durch auflösen oder schmelzen in einem VE-Wasser zugeführt, können wieder Ionen im Heizungswasser wandern und es fließt der unerwüschte Strom (Ionenwanderung), der für die Korrosion verantwortlich ist.
Die positive Elektrode (Pluspol) nennt man Anode. Die negative Elektrode (Minuspol) heißt Kathode. Anionen sind sind negativ geladen und wandern zur Anode. Kationen sind positive geladen und wandern zur Kathode.
Natürlich ist dieser Stromfluß nur minimal, jedoch die Einwirkdauer beträchtlich. Aluminiumwärmetauscher können bereits nach einem Jahr soweit korridiert sein, dass diese undicht werden. Eine Gewährleitung vom Hersteller ist hier nicht zu erwarten, da dieser in seiner Bedienungsanleitung klar definiert, dass vollentsalztes Wasser eingesetzt werden muss.


Heizungswasser zur Erstbefüllung oder Nachspeisung


Leitungswasser beinhaltet immer Kalk und Salze, die bei Erwärmung ausfällen und sich auf Oberflächen ablagern. Diese Ablagerungen haben folgende Nachteile:

  • Der Rohrquerschnitt reduziert sich, bis hin zum kompletten Verschluss.

  • Ablagerungen wirken isolierend, d. h. die Heizleistung kann nicht mehr erreicht werden.

  • Korrosion und Lochfraß - am Rohrleitungsnetz, Heizkörper und der gesamten Heizungsanlage.
     

Heizungswasser enthärten

Eine Enthärtungsanlage entfernt den Kalk. Die im Leitungswasser gelösten Calcium- und Magnesiumionen werden entfernt - das Heizungswasser ist kalkfrei, enthärtet oder Weichwasser. Hierbei muss die Enthärtungsanlage so eingestellt werden, dass alle Kalkbildner entfernt werden. Eine Verschneidung, bzw. teilenthärtetes Wasser wäre als Heizungswasser ebenfalls ungeeignet.

Die störenden Salze in Form von Mineralien werden dabei nicht entfernt oder reduziert. Hierzu muss zwingend eine Vollentsalzung, also eine Kombination aus Enthärtung und Entsalzung eingesetzt werden.
 

Heizungswasser vollentsalzen

Der Salzgehalt ist ein wesentlicher Störfaktor bei der Herstellung von Heizungswasser. Durch die Verwendung von unterschiedlichen Verarbeitungsmaterialien wie Aluminium, Kupfer, Messing, Edelstahl und Guß entsteht eine Ionenwanderung, also eine Korrosion.

Durch den Einsatz von vollentsalzem Heizungswasser wird dieser Materialabtrag komplett abgestellt, da sich in salzfreiem Wasser keine Ionen bewegen können.
 


Heizungswasser pH-Wert

Nicht nur die Gessamthärte und die Leitfähigkeit im Heizungswasser sind maßgebend, auch der pH-Wert des Wassers ist enorm wichtig, damit Ihre Heizungsanlage keinen Schaden nimmt.


Heizungswasser-Befüllstation Vorteile

  • Komplett kalkfreies Heizungsbefüllwasser.

  • Keinerlei Salze oder Mineralien.

  • Schweb- und Feststoffe bis 1µm (0,001mm) werden entfernt.

  • Ein Rückschlagventil verhindert, dass Heizungswasser in die Trinkwasserleitung gelangen kann.

  • Wasserreinheitskontrolle in µS. Destilliertes Wasser hat ca. 10µS, Regen 100µS, Leitungswasser bis 1000µS.


Heizungswasser für Privat, Gewerbe und Industrie

VE Wasser steht für vollentsalztes Wasser oder deminieralisiertes Wasser, welches komplett von Kalk und Mineralien befreit wurde. VE-Wasssr ist mit destilliertem Wasser gleichzusetzen. Lediglich die Herstellungsweise unterscheidet sich.
Bei der Destillation wird Wasser durch Verdampfung und Abkühlung von Kalk und Mineralien getrennt, da nur das reine H2O verdampft und die unerwünschten Wasserinhaltsstoffe zurückbleiben. Bei der Heizungswasserherstellung mittels Ionenaustausch oder Umkehrosmose wird das Wasser ohne Verdampfung gereinigt.

VE-Wasser selbst herstellen

Vollentsalzung ist ein chemisches Verfahren, welches dem Leitungswasser unerwünschte Inhaltsstoffe entzieht. Hierzu zählen Natrium, Calcium, Chloride, Carbon und viele mehr.

Bei der Verdunstung von Wasser entstehen Trockenrückstände bestehend aus Salzen, Kieselsäure und anderen Wasserinhaltstoffen. Diese Rückstände können je nach verwendetem Wasser zwischen 0,5 und 5 g pro verdunstetem Wasser anfallen. Diese Trockenrückstände lagern sich nun in Ihrer Heizungsanlage ab und verblocken Kapillare, Ventile und belegen Fühler und Sensorik.

Die Umkehrosmose ist ein sehr feinmaschiger Filter, der nur die H2O-Moleküle passieren lässt und alles andere aus dem Heizungswasser entfernt. Damit dieser Filtermembrane nicht nach kürzester Zeit zugesetzt wäre, strömt eine gewisse Wassermenge über die feinen Maschen und wäscht die Verunreinigungen aus - ähnlich einem Rückspülfilter. Das Abwasser (Konzentrat) beträgt hier ca. 20-50% der Reinstwassermenge (Permeat). Dieses Verhältniß variiert je nach zu reinigendem Eingangswasser und der eingesetzten Umkehrosmose-Membrantechnik. Hier wird zwischen Hochdruck- & Niederdruckmembranen unterschieden. Das VE-Wasser bei einer Hochdruck-Osmose hat eine höhere Reinheit als eine Niederdruckosmose.

Für ein unverbindliches Beratungsgespräch über Heizungswasser mit unserem freundlichen Team, rufen Sie uns einfach an: 09127/9042480 oder schicken uns ihre Anfrage.


Heizungswasseraufbereitung Systeme und Anlagen

Das richtige Heizungswasser wird in heutigen Zeit immer wichtiger, da die Heizungsanlagen immer komplexer werden und natürlich auch die dazu benötigten Heizungsmaterialen immer empfindlicher, bzw. immer mehr unterschiedliche Materialien zum Einsatz kommen.

Heizungswasser für industrielle Systeme Heizungsbefüllung ist ebenso hochqualitativ wie Befüllwasser für Haushalt Heizungsbefüllung.  Hersteller schreiben seit Jahren vor, dass das Heizungwasser vollentsalzt sein muss, da sonst die Garantieansprüche verfallen.
 

Wie wird die Heizungsbefüllung richtig angeschlossen?


Warum sind bei dem richtigen Heizungswasser weitere Zusatzstoffe überflüssig?

Ein salzarmes oder salzfreies Füllwasser aus VE-Wasser kommt ohne Zusätze wie Inhibitoren oder Bindemittel bedenkenlos aus. Es ist sogar ratsam, bereits befüllte Zusätze aus dem Heizkreislauf zu entfernen, da sich sich undefinierte und nicht reproduzierbare Zustände einstellen könnne. Hierbei besteht die erhöhte Gefahr, dass sich stark saure oder satrk alkalische Wasserqualitäten einstellen und eine Heizungssystemschaden noch beschläunigt wird. Die Aufbereitungskosten je Kubikmeter Heizungswasser stehen in keinem Verhältniss bei zum Beispiel einer Komplettsanierung eines Heizkreislaufes.
 

Anleitungen Heizungswasseraufbereitungsanlagen

   VE-Wasser MBK Serie

  VE-Wasser MBV Serie

   VE-Wasser BOX Serie

   VE-Wasser BFS Serie


Heizungsbefüllungs-Systeme nach Kundenwusch gefertigt innerhalb 2-4 Werktagen

VE-Wasser Systeme nach Kundenwunsch, in allen Größen und Ausführungen. Mobile VE-Wasser Filter oder Stationäre Anlagen für jeden Zweck. Direkte Speisung aus der Wasserleitung oder aus einem Tank, IBC oder ähnliches möglich. Wir liefern auch die Druckerhöhungstechnik gleich mit. Unsere Sonderanlagen sind langlebig und professionell. Fertigung in unserem Hause von geschultem Personal aus dem Sanitär-, Hydraulik- und Elektrohandwerk.

Lassen Sie sich von uns unverbindlich beraten. Unsere Servicetechniker und Berater sind speziell auf die Wasseraufbereitung für VE-Wasser und Reinstwasser geschult und können Sie bestens beraten. VE-Wasser durch Ionenaustauscher oder Umkehr-Osmose ist abhängig von der gewünschten Qualität des VE-Wassers und der Bedarfsmenge pro Stunde, Tag oder Woche.
 

Heizungswasser Partikelfilter, Filtergehäuse & Zubehör für den Fachmann
 

Datenblatt, BefüllanleitungDatenblatt, Anleitung MBK Vollentsalzer

Nachspeisesysteme zur Heizungsbefüllung können fest installiert werden oder als tragbare Mobillösung zur Heizungswasseraufbereitung eingestzt werden.
Die Abnahmemenge richtet sich nach der örtlichen Wasserhärte und Filterharzmenge in Ihrem System. Grob kann jedoch gesagt werden, dass pro Liter Filterharz 1 Liter Wasser pro Minute vollentsalzt werden kann. Eine 10" Harzkartusche fasst ca. 700 ml. Somit wäre die Abnahme auf 0,7 l/h begrenzt.
Unsere Systeme haben alle Durchflußbegrenzer, damit Sie bedenkenlos den Wasserhahn aufdrehen können. Lediglich bei größeren Nachspeisemengen sollte auf eine Heizungswasser-Erstbefüllung zurückgegriffen wrden.

Sie sind sich nicht sicher - Sofortberatung:
Tel.: 09127/90424-80 oder eMail: info@aft-shop.de

 

Heizungsbefüllung über 60°C

Müssen Heizkreisläufe während der Heizperiode vollentsalzt werden, kann die Vorlauftemperatur oftmals nicht unter 40°C gefahren werden.
Hierfür hat AFT spezielle Heißwasser-Entsalzer für die Einbindung in den Heizkreislauf.

Ihre Vorteile:

  • Es muss nicht erst der komplette Heizkreis entleert werden
  • Zeitintensives entlüften entfällt komplett
  • Die Heizleistung muss nicht oder nur minimal reduziert werden


Heißwasser-Heizungsbefüllung unser Tipp

Wird das AFT Heizungswassersystem im Heizkreis eingesetzt, versuchen Sie die Einbindung im Rücklauf zu installieren. Hierbei muss aber darauf geachtet werden, dass bei einer unbeaufsichtigent Befüllung nicht doch zu hohe Temperaturen entstehen können. Die eingesetzten Schlauchleitungen müssen zwingend den Temperaturen in Abhängigkeit von Druck und Umgebungstemperatur standhalten können.


Meßtechnik für Reinstwasser und Heizungswasser

Zum einen ist Ausgangswasserqualität für den Heizungsbefüller wichtig, zum anderen soll aber nur bis zu einem gewissen Leitwert/Reinheit gefiltert werden. Genau für diesen Einsatz bietet AFT eine Microsiemens-Meßeinheit an, die am Eingang und Ausgang des Vollentsalzers eine Meßsonde installiert hat. Somit kann z. B. bei einer Wasserqualität von 100µS die Kreislaufreinigung abgeschlossen werden.

Ergebnisfilterung

Kontakt

AFT GmbH & Co. KG

Ostringstraße 10
D-90574 Roßtal bei Nürnberg

Tel.: 09127/90424-80
Fax.: 09127/90424-89

eMail: info@aft-shop.de

Wir beliefern

Industrie
Gewerbe
Handel
Privat

Rabattaktion

Bitte beachten Sie unsere Staffelpreise in den jeweiligen Produktebeschreibungen!

Zahlungsarten

Vorkasse
Rechnung für Behörden
Paypal
Bar bei Abholung
Nachnahme